Die erste vollwertige Saftkur.

Die erste vollwertige Saftkur auf dem Markt legt den Fokus auf die optimale Versorgung des Körpers bei gleichzeitiger Entlastung des Verdauungsapparats. Dadurch kannst Du deinem Körper eine Auszeit gönnen, dich im Anschluss daran spürbar vitaler fühlen und im privaten und beruflichen Alltag wieder voll durchstarten.

6 Tage - 3 Phasen

Tag 1&2: Die Saftphase

In der Saftphase werden nur Säfte getrunken, wodurch das gesamte Verdauungssystem entlastet wird. Wir haben die Säfte abwechslungsreich zusammengestellt, sodass dein Körper mit einer großen Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird.

Tag 3&4: Die Nährstoffphase

In der Nährstoffphase mixt Du dir 3x täglich Shakes aus Saft, pflanzlichem Proteinpulver und hochwertigem Leinöl. Durch das Zusammenspiel der vitaminreichen Säfte mit hochwertigen Ölen und Proteinpulver wird die Aufnahme der Vitamine verbessert und der Körper durch essentielle Nährstoffe gesättigt.

Tag 5&6: Die Aufbauphase

Die Aufbauphase dient dazu, deinen Körper langsam wieder an feste Nahrung zu gewöhnen und das wohltuende Gefühl trotzdem weiter beizubehalten. Hierzu werden die Saftshakes langsam durch Mahlzeiten ersetzt.

Die Saftkur mit natürlichen Ergänzungen.

DIE SAFTKUR 2.0

Die Saftkur wurde so konzipiert, dass das Verdauungssystem anfangs entlastet wird. Anschließend werden die Säfte mit den Makronährstoffen Protein und Fett ergänzt, wodurch die Muskulatur erhalten bleibt und gleichzeitig eine Sättigung eintritt. Starte jetzt mit der LiveFresh-Saftkur eine neue, gesündere Ernährung und lege deine bisherige Essgewohnheiten ad acta.

Nutze die Kur als Kickstart auf dem Weg zu deiner Wohlfühlfigur und damit zu einer insgesamt vitaleren Lebensweise.

Sold out

inkl. MwSt. & Versand

Deine vollwertige Saftkur besteht aus:

  • Säfte & Shots für alle 6 Tage
  • Veganes Bio Reisprotein & Bio Leinöl
  • Frische Zitronen
  • Shaker & Umfangreicher Kurbegleiter

Der Unterschied zur normalen Saftkur:

Pflanzliche Proteine & Öl als Zusatz


Wir ergänzen die Säfte mit Öl und pflanzlichem Proteinpulver, da Öle die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine verbessert und auch maßgeblich beim Aufbau von Zellen und Hormonen beteiligt sind. Proteine hingegen sind am Aufbau von Muskeln, Knochen, Haut, Bindegewebe, Haare und Nägeln, sowie bei der Regulation der Nerven- und Muskelfunktion, beteiligt.

Länger frisch durch HPP.


Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichem Saft ist die Methode der Konservierung. Herkömmliche Säfte werden zu 99% durch Hitze pasteurisiert, wodurch alle schädlichen Keime und Bakterien zerstört werden. Durch die hohe Temperatur werden jedoch auch die meisten Vitamine und Nährstoffe des Saftes zerstört, sowie auch der frische Geschmack des Saftes ebenfalls verloren geht. Unser Saft wird durch das Hochdruckverfahren HPP für mehrere Wochen haltbar gemacht, ohne dass der Saft Hitze ausgesetzt werden muss.

Kein Heißhunger, aber alle Nährstoffe.


Durch das Zusammenspiel der vitaminreichen Säfte mit hochwertigen Ölen und Proteinpulver wird zum einem die Aufnahme der Vitamine verbessert und zum anderen der Körper durch die optimale Versorgung gesättigt und die Muskulatur bleibt erhalten, so dass auch nach der Saftkur Heißhunger vermieden wird und du dich ganz auf deine gesunde Ernährungsumstellung konzentrieren kannst.

Lisa Müller

@lisamüller

"Ich habe die Kur die letzten 6 Tage zusammen mit einer Freundin getestet. Wir müssen beide sagen: Wow! Wir haben Anfang des Jahres bereits eine "normale" Saftkur gemacht von einem Mitbewerber von Euch. War auch super, aber das Hungergefühl sowie die fehlende Energie tagsüber hat einem schon zu schaffen gemacht. Da habt ihr wirklich eine tolle Alternative mit dem Zusatz von Protein und Öl gefunden! Man fühlt sich trotz dem Weglassen der festen Nahrung nicht allzu hungrig. Die 3 Phasen sorgen auch dafür, dass die ganze Kur sehr abwechslungsreich ist!"

Fragen zur Saftkur 2.0

Was passiert beim Saftfasten?

Eine Saftkur ist eine intensive Zeit, mit der Du Dich stark mit Deinem Körper auseinandersetzt. Eine Pause einlegen, dem Körper Erholung gönnen, ein besseres Gespür für Hunger und Sättigung und den gesamten Körper, bekommen - dafür ist eine Saftkur genau das Richtige. Der Körper und besonders die Verdauung arbeiten einige Tage auf Sparflamme und dürfen sich erholen. Dadurch spürst du im Anschluss an deine Saftkur viel intensiver, was deinem Körper gut tut und was nicht. Welche Lebensmittel sollest du lieber nicht mehr so häufig essen, weil dein Bauch dadurch zwickt oder aufgebläht ist? Höre genau auf deinen Körper, was er dir jetzt sagen möchte. Vielleicht möchte er auch die Entschleunigung im Alltag beibehalten, weil es während der Saftkur gut getan hat, mal Zeit für sich zunehmen.

Warum werden die Säfte mit Öl und pflanzlichem Proteinpulver ergänzt?

Öle und Fette haben wichtige Aufgaben für unseren Körper. Sie sind:

  • wichtige Energielieferanten
  • Träger der fettlöslichen Vitaminen
  • maßgeblich beim Aufbau von Zellen und Gewebshormonen beteiligt

Proteine sind essentielle Nährstoffe, machen 15-17 % der Körpermasse aus und haben folgende wichtige Funktionen im Körper:

  • Antikörperbildung zur Abwehr von Infektionen
  • als Strukturprotein dem Aufbau von: Muskeln, Knochen, Haut, Bindegewebe, Haare und Nägeln
  • Regulation der Nerven- und Muskelfunktion

Durch das Zusammenspiel der vitaminreichen Säfte mit hochwertigem Leinöl und Erbsenproteinpulver wird zum einem die Aufnahme der Vitamine verbessert und zum anderen der Körper durch die optimale Versorgung gesättigt, so dass auch nach der Saftkur Heißhunger vermieden wird und du dich ganz auf deine gesunde Ernährungsumstellung konzentrieren kannst.

Im Unterschied zu einer reinen Saftkur, wird Proteinpulver und Öl zugegeben, aber macht der Zusatz von Fett mich nicht dick?

Nein! Das überaus hochwertige Leinöl ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Saftshakes in der Hauptphase, da die Vitamine besser aufgenommen werden und das Fett vor allem wichtig für eine gute Sättigung und die optimale Versorgung deines Körpers ist. Es enthält viele Omega 3 Fettsäuren, die an vielen Abläufen im Körper beteiligt sind. Durch die Supplemente Leinöl und Erbsenprotein fällt es dir viel leichter die Saftkur durchzuhalten im Vergleich zu einer klassischen Saftkur. Diese wichtigen Bausteine dürfen keinesfalls weggelassen werden, da hierdurch dein Hunger- und Sättigungsgefühl auch nach der Saftkur positiv beeinflusst wird und Heißhunger vermieden wird. Auch im Anschluss an die Saftkur solltest du darauf achten ausreichend hochwertige Öle- und Fette (z.B. Leinöl, Olivenöl, Kokosöl oder gute Weidebutter) in deine Ernährung einzubauen.

Wieviele Kalorien nehme ich während der Saftkur auf?

In der Startphase nimmst du rund 870 kcal pro Tag durch reine Säfte zu dir, später in der Basisphase dieser Saftkur sind es dann 1500 kcal pro Tag durch Saftshakes. Eine Kalorie ist nicht gleich eine Kalorie, sondern entscheidend ist, wie die Inhaltsstoffe auf den Körper wirken. In der Hauptphase wirst du dich im Vergleich zur Startphase deutlich energiegeladener und satter fühlen. Der Blutzuckerspiegel bleibt durch das Proteinpulver und das Öl geringer und somit wird es dir leichter fallen trotz Kaloriendefizit, die Saftkur durchzuhalten. Studien zeigen auch, dass bei geringerem Blutzuckerspiegel leichter Fett abgebaut wird. Also keine Sorge!

Kann ich während einer Saftkur Sport machen?

Wir empfehlen, während des Fastens auf Sport zu verzichten, wenngleich Du Dich dennoch leicht bewegen solltest. Da Du während der Saftkur ein Kaloriendefizit hast, ist Dein Energielevel insgesamt heruntergefahren. Deine körperliche Leistungsfähigkeit ist also insgesamt beeinträchtigt und Du solltest Deinem Körper die Ruhe geben, die er bei der Umstellung benötigt.

Enthält die Saftkur Allergene?

Nein, die Saftkur enthält keine Inhaltstoffe, die zu den Allergenen zählen. Die Kur ist somit auch bei Lactose- oder Glutenintoleranz durchführbar.

ABONNIEREN UND 10% ERHALTEN.