High Pressure Processing (HPP) – 100% Geschmack und 100% Nährstoffe


Wie auf unseren Flaschen zu lesen ist, fertigen wir all unsere Säfte kaltgepresst nach dem sogenannten HPP-Verfahren an. Jedoch wissen die Wenigsten, was sich hinter diesem Verfahren verbirgt und welche Vorteile es mit sich bringt. In dieser Ausgabe unseres Blogs klären wir auf und wollen euch zeigen, dass ihr euren Körpern mit Säften von LiveFresh etwas Gutes tut und damit in Sachen Nährstoffe und Mineralien auf der Überholspur seid.


HPP = High Pressure Processing = Hochdruckverarbeitung

Hinter der Abkürzung HPP verbergen sich die englischen Wörter High Pressure Processing, was ins Deutsche übersetzt so viel bedeutet wie Hochdruckverarbeitung. Bei LiveFresh werden die Säfte ausschließlich mit diesem Verfahren verarbeitet. Was daran so besonders ist und welche Vorteile diese Technik beinhaltet, wollen wir euch im Folgenden auflisten.

Was ist HPP

Pasteurisieren – Gift für Nährstoffe

Bei der Pasteurisierung werden flüssige Lebensmittel wie Säfte auf Temperaturen zwischen 60°C und 100°C erhitzt. Durch die Hitze werden Lebensmittelverderber wie beispielsweise Milchsäurebakterien, Hefen oder krankheitserregende Bakterien abgetötet und die Lebensmittel haltbar gemacht.

Dass durch das Pasteurisationsverfahren jedoch auch ein Großteil der wertvollen Nährstoffe, welche in Früchten und somit auch in Säften enthalten sind, abgetötet werden, wird gerne verschwiegen.

Und eben jene Nährstoffe sind es, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen essenziell sind. Daher haben wir nach einem Verfahren zur Verlängerung der Haltbarkeit gesucht, bei welchem die Nährstoffe in Säften vollständig vorhanden bleiben, die Lebensmittelverderber jedoch in gleichem Maße wie beim Pasteurisieren abgetötet werden können. Hierbei sind wir auf das HPP-Verfahren gestoßen.

Von der Produktion bis in deinen Kühlschrank

Nachdem wir unsere frisch gepressten Säfte in die PET Flaschen abgefüllt haben, werden diese in einer horizontalen Anlage in gefiltertem kaltem Wasser auf einen hydrostatischen Druck bis zu 6000 bar gebracht. Dieser Druck wird gleichmäßig und durchgehend auf die kompletten Flaschen übertragen.

Durch diesen hohen Druck werden die biologischen Funktionen von Mikroorganismen inaktiviert, ohne Zugabe von Zusatzstoffen und ohne dabei die sensorischen Eigenschaften des Lebensmittels anzugreifen. Da die Flüssigkeit bereits in ihrem Behälter steckt, kann während des Prozesses eine Kontamination ausgeschlossen werden. Durch diesen Vorgang werden unsere Produkte länger haltbar und ihr könnt LiveFresh Säfte nach Abschluss des HPP-Verfahrens noch 8 Wochen genießen.

Selbsttest – Pasteurisierter Saft vs. LiveFresh Saft

Befürworter und Anwender der Pasteurisation behaupten, dass durch das Erhitzen der Nährwert und der Geschmack nur unbedeutend verändert werden. Hier möchten wir als Gegenargument die Säfte für uns sprechen lassen.
Beinahe jeder Saft, den ihr im Supermarkt kaufen könnt, wurde pasteurisiert, damit er nicht nur im Ladenregal, sondern auch bei euch zuhause möglichst lange haltbar ist.

Stellt bei Gelegenheit einen handelsüblichen Saft einem unserer kleinen Vitaminbomben gegenüber und testet diese auf ihren Geschmack. Wir sind überzeugt, euch zu überzeugen...

Kaltgepresst – 100% Geschmack und 100% Nährstoffe

Durch das HPP Verfahren behalten unsere Energielieferanten über zwei Monate alle wertvollen Nährstoffe und Mineralien. Und nebenbei erhaltet ihr ein Geschmackserlebnis wie bei einem frisch gepressten Saft. Überzeugt euch selbst und holt euch eure persönlichen Vitaminbomben gleich in unserem Onlineshop ab.

Euer LiveFresh Team