Wie ihr aus einem unserer vergangenen Beiträge „Gesundheitsgeschoss und Vitaminbombe“ oder sonstigen Quellen eures Vertrauens mittlerweile wisst, ist der Granatapfel eine der gesündesten Früchte überhaupt, weil sie sehr viele unterschiedliche Nährstoffe beinhaltet und dadurch beispielsweise etlichen Krankheiten den Kampf ansagt. In diesem Blog erfahrt ihr, wo die Powerfrucht ihren Ursprung hat, zu bzw. in welchen Speisen ihr die Granatapfelkerne unbedingt einmal genießen solltet wie ihr – ohne eure Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln – an selbige gelangt.


Der Granatapfel gehört zu der Pflanzenart der Weiderichgewächse und hat seine Hauptanbauländer im Nahen bis Mittleren Osten sowie im Mittelmeerraum, da (sub)tropisches Klima für den Anbau benötigt wird. Ursprünglich war die Punica Granatum – so die botanische Bezeichnung – in West- und Mittelasien beheimatet. In einer Frucht befinden sich ca. 400 einzelne, erbsengroße Samen, welche in mehreren Kammern aufgeteilt sind und bei entsprechender Reife von einer fleischigen Schicht umgeben sind.

Superfood oder „Speise der Götter“

Schon aus der griechischen Mythologie als „Speise der Götter“ überliefert,
zählt der Granatapfel heute aufgrund seiner Vielzahl an beinhaltenden Antioxidantien und Vitaminen zu den sogenannten Superfoods. Er kann unter anderem bei Herz-Kreislauf- Erkrankungen, chronischen Entzündungen oder auch Muskelbeschwerden eine positive Wirkung erzielen und wirkt – wie erste Studien belegen – vorbeugend gegen Brust- und Prostatakrebs.

Salat, Smoothies, Müsli und vieles mehr

Granatapfelkerne sind eine sehr beliebte Zutat, welche unter anderem in Salaten zur Verfeinerung dient. Auch im morgendlichen Müsli oder dem selbst gemachten Smoothie schmecken die kleinen Vitaminbomben vorzüglich.
Dank des süßlich-säuerlichen Geschmacks eignen sich die Samen auch für Wildgerichte. Außerdem sind sie in der orientalischen Küche eine gern verwendete Zutat und eigenen sich dort beispielsweise zu Pasta oder als Eintopf.

Frische Granatapfelkerne im Salat

Ohne Kleckern an die Kerne

 

Wer schon einmal einen Granatapfel entkernt hat, weiß um die Schwere der Aufgabe und darum, dass aus der sauberen Küche schnell ein wahres Schlachtfeld werden kann. Aus diesem Grund haben wir für euch zwei Methoden zusammengefasst, mit denen ihr ohne Flecken auf euren Klamotten und den Armaturen an die Samen gelangt.

Klopf-Methode
Hier wird der Granatapfel auf einem Schneidebrett mit einem scharfen Messer halbiert. Die jeweiligen Hälften werden nun nacheinander mit der Schnittfläche nach unten über eine Schüssel gehalten und mit der runden Seite eines Löffels auf die Schale geklopft, bis sich die Kerne gelöst haben.

Unterwasser-Methode
Hier wird der Granatapfel auf einem Schneidebrett mit einem scharfen Messer halbiert. Die jeweiligen Hälften werden nun nacheinander in eine Schüssel mit kaltem Wasser gehalten, um dort die Kerne vorsichtig mit den Fingern zu entfernen. Falls nun doch einmal ein Handgriff schief geht, werden Granatapfel-Spritzer durch das Wasser verhindert.

Ob Saft oder Kern – LiveFresh beliefert euch gern

Ob ihr euch nun selbst am Entkernen eines Granatapfels versucht oder die frischen Granatapfelkerne bei uns im Online-Shop bestellt, bleibt wie immer euch überlassen. Wir möchten euch lediglich die Möglichkeit bieten, neben dem leckeren Granatapfelsaft nun auch die gesunden Kerne bei uns zu ergattern.

Für welche Lösung ihr euch auch entscheidet – wir wünschen euch viel Spaß dabei.

Euer LiveFresh-Team

6 x 80g - Frische Granatapfelkerne


Wir bieten dir die Möglichkeit in den Genuss frischer Premium-Granatapfelkerne zu kommen, ohne dass Du deine Küche zu einem Schlachtfeld verwandelst.

ZUM PRODUKT